Dichtung für Nockenwellendeckel

Alles um das "Herz" der XS...

Moderatoren: Gemamo, Käfertönni

Antworten
XS Trail
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: So 1. Sep 2019, 16:58
Motorradmodell: XS 400 2A2
Wohnort: Küps

Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von XS Trail »

Hallo,
ich bin ja gerade dabei meine dieses Jahr gekaufte XS 400 etwas umzubauen. Motor sollte natürlich auch ne 38 PS Nockenwelle bekommen. Bei der Gelegenheit hab ich dann auch den Zylinderkopf abgebaut, gereinigt und die Ventile nach der Anleitung von Germamo neu eingeschliffen (an der Stelle Dank für die super Anleitung). Kopf ist wieder montiert und nun soll der Nockenwellendeckel oder Ventildeckel drauf. Aber welche Dichtmasse nehme ich denn hierfür?
Hab im Forum und auch so im WWW etwas recherchiert - bin aber nicht so richtig schlau geworden. Aushärtend oder nicht aushärtend, unter Luftausschluss aushärtend, dauerelastisch, temperaturbeständig bis ?, … Dirko, Curil, Loctite, Froschwixe,??? Ich glaub da gehen die Meinungen etwas auseinander.

Was nehmt Ihr denn und wie tragt ihr die Dichtmasse auf? Als Raupe, ganz dünn mit Finger oder Spachtel verstreichen oder.....
Bin mir echt unsicher da der Deckel ja auch gleichzeitig die obere Lagerschale der Nockenwelle ist. Bei der Demontage hat es bei mir so ausgesehen als ob gar niXS drauf war.

Wäre nett wenn Ihr mir hier weiter helft
Gruß
Gerd

Benutzeravatar
Torsten
Forumsopi, Gleichstellungs- und Sarkasmusbeauftragter
Beiträge: 3423
Registriert: So 17. Feb 2013, 12:03
Motorradmodell: Le Mans III, 2 x XS 400 (2A2), XS 750 GULF, Honda CB 750 Bol D'Or, MT 07, Tokaido RC 25
Wohnort: 53359 Rheinbach
Kontaktdaten:

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von Torsten »

Moin,
ich nehme immer Dirko, rot, hauchdünn! Bisher immer ohne Probleme.
Ciao
:opi:
Ein Leben ohne XS ist möglich, aber nicht sinnvoll!
www.Alter-Schrauber.de

Benutzeravatar
Mad Maddin
Mitglied
Beiträge: 975
Registriert: Di 19. Feb 2013, 10:45
Motorradmodell: 2A2, 2J4

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von Mad Maddin »

Bei mir ist glaub ich Curil T drauf.

Gruß Mad Maddin
"tja" - a German reaction to the apocalypse, Dawn of the Gods, nuclear war, an alien attack or no bread in the house.

Benutzeravatar
Sokrates
Forumsmutti
Beiträge: 7547
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 11:27
Motorradmodell: XS400 2A2 '79
XS400 2A2 '80
SR125 '97
XJ900 58L '89
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von Sokrates »

Mad Maddin hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 21:24
Bei mir ist glaub ich Curil T drauf.
Ja. :-)

Bei meinen auch immer... :approv_:
Grüße,
Dirk

http://www.xs400.net/ Bild

Benutzeravatar
oskarklaus
Mitglied
Beiträge: 304
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 22:45
Motorradmodell: 2 x XS 360, 1 x SR 500, 2 x XS 650, 1 x XS 650 Gespann, 1 x TY 50, 1 x DT50

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von oskarklaus »

Hab auch Curil T drauf.Grüße Klaus

Benutzeravatar
dergunnar
Mitglied
Beiträge: 1656
Registriert: Di 19. Feb 2013, 08:16
Motorradmodell: XS 400 2A2 ('78 & '80)
Wohnort: 51580

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von dergunnar »

Eigentlich ist es egal, was du nimmst.
Wichtig ist, dass es wirklich nur ein Fischfurz davon ist. Alles was da nach aussen quaggelt, findest Du auch innen- das ist großer Mist für die Ölkanäle.
Weitermachen :-)
Schöne Grüße!

nee mutt ik nich!

XS Trail
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: So 1. Sep 2019, 16:58
Motorradmodell: XS 400 2A2
Wohnort: Küps

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von XS Trail »

Ok - danke für die Tipps.
Also werde ich das Zeug ganz dünn mit Finger auftragen.
Gruß
Gerd

jogitours
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Do 24. Mai 2018, 23:25
Motorradmodell: Yamaha XS 250

Re: Dichtung für Nockenwellendeckel

Beitrag von jogitours »

Von Hause aus ist weder Dichtung noch Dichtmasse vorhanden.
Brauchts eigentlich auch nicht.
Ich habe den Nockenwellendeckel ohne alles wieder aufgebaut und ist absolut dicht.
Aber anderseits: sicher ist sicher
Jochen

Antworten