Hauptständer gerade biegen

Das Drumherum...

Moderatoren: Gemamo, Käfertönni

Antworten
Benutzeravatar
sadi
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Do 14. Jun 2018, 12:49
Motorradmodell: XS400 2A2 BJ 1981
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Hauptständer gerade biegen

Beitrag von sadi » Mo 2. Jul 2018, 07:04

Was ist der beste Ansatz den Hauptständer gerade zu biegen? Meine XS ist kaum noch aufzubocken. Ich habe zwar Kraft aber das ist so ein Kraftakt, dass ich beihnah nach rechts mit der umgefallen bin. Draufhämmern, denke ich, ist blöd. Beide Montagerohre müssen ja gerade zueinander bleiben. Wie habt Ihr das gemacht? Nachhinein möchte ich kleine L-Schienen ranschweissen lassen o.ä. damit die sich nicht so schnell verbiegen.

Benutzeravatar
grinser92
stellv. Forums-Feuerbeauftragter
Beiträge: 495
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 00:08
Motorradmodell: XS400 2A2, 1978
Wohnort: Rosenheim

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von grinser92 » Mo 2. Jul 2018, 22:33

großer, fester schraubstock, bis kurz vor die verbogene Stelle einspannen, langes rohr draufstecken und vorsichtig richten.

danach (wenn notwendig) die Standbleche erneuern :schweiß1_smile:

Benutzeravatar
sadi
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: Do 14. Jun 2018, 12:49
Motorradmodell: XS400 2A2 BJ 1981
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von sadi » Di 3. Jul 2018, 13:38

Danke für die Idee, mal schauen wo ich alles auftreiben kann. Mein Schraubstock ist leider nicht gross genug :)

Benutzeravatar
oskarklaus
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 22:45
Motorradmodell: 2 x XS 360, 1 x SR 500, 2 x XS 650, 1 x XS 650 Gespann, 1 x TY 50, 1 x DT50

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von oskarklaus » Di 3. Jul 2018, 20:52

Und a'bissle warm machen.
Grüsse

Benutzeravatar
Michael71
Nüffequalitätsbeauftragter
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 20:56
Motorradmodell: XS400SE-4R5
BMW K100
Wohnort: 59510 Lippetal

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von Michael71 » Mi 4. Jul 2018, 16:38

oskarklaus hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 20:52
Und a'bissle warm machen.
Grüsse
Ich bin jetzt kein Metallspezi, deshalb mal in die Runde gefragt.

Wie verhält sich das mit dem Metallgefüge, wenn man es erwärmt?
Kann das weicher, spröder oder anders geschwächt werden?

Nützt Dir ja auch niXS, wenn der Ständer sich direkt wieder verbiegt oder gar beim Aufbocken bricht ....


Gruß
Micha
XS 400 SE nicht mehr ganz original...
und ne BMW K100 für den Alltag

Benutzeravatar
oskarklaus
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 22:45
Motorradmodell: 2 x XS 360, 1 x SR 500, 2 x XS 650, 1 x XS 650 Gespann, 1 x TY 50, 1 x DT50

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von oskarklaus » Mi 4. Jul 2018, 20:00

Also, mein Schlosser der macht das.
Und funzt.
Grüße Klaus

Benutzeravatar
grinser92
stellv. Forums-Feuerbeauftragter
Beiträge: 495
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 00:08
Motorradmodell: XS400 2A2, 1978
Wohnort: Rosenheim

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von grinser92 » Do 5. Jul 2018, 20:44

Michael71 hat geschrieben:
Mi 4. Jul 2018, 16:38
oskarklaus hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 20:52
Und a'bissle warm machen.
Grüsse
Wie verhält sich das mit dem Metallgefüge, wenn man es erwärmt?
Kann das weicher, spröder oder anders geschwächt werden?
ich grabe mal mein gesundes halbwissen aus:

einfache Baustähle (ich glaube kaum das die XS aus irgendwas höherwertigem zusammengebraten wurde) sollten sich beim erwärmen nicht sonderlich verändern (es sei denn sie schmelzen weg).
Wenn du Metall kalt verformst (z.B. biegst), dann wird dieses dabei fester, aber auch spröder (bei Aluminium meistens viel stärker ausgeprägt als bei den meisten Stählen). Wenn du dieses danach ausreichend warm machst und langsam abkühlst (sogenanntes "spannungsarm glühen"), dann geht die Festigkeit wieder auf den Ausgangszustand zurück.

Wenn du einen höherwertigen Stahl oder bestimmte Aluminiumlegierungen warm machst, welche Wärmebehandelt wurden um sie z.B. zu härten , wird der Effekt der Wärmebehandlung aufgehoben, also das Material wird (meistens) weicher (und auch weniger spröde)
Beispiel wäre das Ausglühen einer gehärteten Nockenwelle

(man möge mich korrigieren wo ich falsch liege)

Benutzeravatar
Schelle
Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Do 4. Apr 2013, 09:20
Motorradmodell: XS400 12E Bj.85 ; Vesys 650 Bj.2011
Wohnort: Gotha
Kontaktdaten:

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von Schelle » Di 24. Jul 2018, 20:38

Kalt würde ich es auch nicht biegen, den Stahl kannst schön warm machen,

dann langsam abkühlen lassen und weiter geht es. :schweiß2_smile:
Gruß Schelle
XS 400 12E

http://schelle-xs400.de.tl/Home.htm

Benutzeravatar
Kolbenfresser
Mitglied
Beiträge: 28
Registriert: Do 10. Jan 2019, 20:57
Motorradmodell: XS 250 Bj. 1979
SR 400 Bj. 2014

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von Kolbenfresser » So 24. Mär 2019, 21:48

Der Hautständer an meiner XS muss auch gerichtet werden. Meine Frage ist ob ich die Bolzen heraus bekomme, ohne die Schalldämpfer/Krümmer zu demontieren?

Gruß Rainer
Auch in Linkskurven kann man rechts fahren ;-)

Benutzeravatar
oskarklaus
Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 22:45
Motorradmodell: 2 x XS 360, 1 x SR 500, 2 x XS 650, 1 x XS 650 Gespann, 1 x TY 50, 1 x DT50

Re: Hauptständer gerade biegen

Beitrag von oskarklaus » Fr 24. Mai 2019, 20:26

Ja

Antworten