Motor Zusammenbau Projekt XS488

Rund um alles was die XS schnell macht abseits der Strasse....

Moderatoren: Gemamo, stone

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von FrankWw »

Gestern kam meine letzte Hoffnung. Lagerschalen 00 (lila) in neu.
Es ist echt zum :kot_sm_:
Egal was ich zusammen paare, besser als 0,063 wird es nicht :sad_smi:
Das ist mir noch deutlich zu viel.
Die XJR1300 Pleuel fallen alle eine Nummer größer aus als die der
1200ter oder die der xs360/400.
Pleuel Oval ?:kopfk_smil:
Ist eine Möglichkeit die ich noch prüfen werde.
Aber das 5 Stück in gleicher Weise oval sind :think:
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von FrankWw »

So langsam kommt Licht ins Dunkle :-)

Ich habe vorhin mal mit einem Innentaster die Pleuelaugen auf ihre Rundheit geprüft.
Ich hatte zwar mit einer gewissen Ovalität gerechnet aber das Ergebnis war noch überraschender als ich
dachte.
Alle Pleuelaugen sind unrund :ooohh: :ooohh:
Die geringste Unrundheit ( aber deutlich feststellbar) weisen die XS360 XS400 und XJR1200 Pleuel auf.
Bei den 5 XJR1300 Pleueln, die ich hier habe, ist diese Ovalität nochmal deutlich ausgeprägter.
Bewegt sich schätzungsweise im Bereich 0,04 bis 0,05

Den Plasi Gauge Test macht man ja nun mal in der mitte der oberen oder der Mitte der unteren Lagerschale.
Seitlich ist das ja kaum möglich.
So erklären sich auch die seltsamen Messergebnisse, die so gar nicht zu
den Zahlen und Farbkombinationen passen wollen.

Fazit: Der ganze Farb und Zahlenkram passt für Neumotoren
aber er funXSioniert bei den gebrauchten Teilen nicht wirklich.
Da hilft tatsächlich nur die Plasti Gauge Messmethode.

Ich denke ich werde nun mal die Klassische Methode probieren
http://www.maurer-markus.ch/ford_a/tipp ... ellen.html

Bleiben kann das Spiel eh nicht, da die Ovalität im extrembetrieb in kurzer Zeit weiter zu nehmen wird
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
Lupe
Cloudbuster-, Reservierungs- und Benzinmangelbeauftragter
Beiträge: 3487
Registriert: So 17. Feb 2013, 11:06
Motorradmodell: .
XS400 2A2, Bj. 1980,
XS400 Cup Replica Bj. 1978

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von Lupe »

Falls keine Shims mehr vorhanden sind, was bei den Pleuellagern der Fall war, so kann man nur noch Material wegnehmen, was ich mit einer Glasscheibe und 320er Schleifleinen gemacht habe. Das Schleifpapier habe ich mit Oel benetzt und dann die Lagerschale darübergezogen (nicht verkanten).
Das ist doch genau das Gegenteil von den Shims, so ganz kann ich den Ausführungen nicht folgen.

Aber so wie ich das verstehe sind deine Pleuel oben / unten zu groß und dann ist wohl eh Materialwegnehmen das Mitttel der Wahl. Sonst wird es ja noch unrunder.
Gruß von der rechten Seite vom Drehzahlmesser.
Martin

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von FrankWw »

Genau, ich werde mal versuchen ein paar hundertstel,
jeweils an der oberen und unteren Stoßstelle des Pleuelfußes weg zu touchieren.
Ich kann ja nur gewinnen, verloren hab ich ja schon :->
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von FrankWw »

Versuch begonnen :biggrin:
Nach einer halben Stunde schleifen auf 400er Papier und Glasplatte
ist das Auge laut Taster fast rund.
Das scheint wunderbar zu klappen.
Zwischendurch immer wieder reinigen, zusammen setzen und prüfen.
Am WE wird dann mit Lagerschalen gemessen.
k-IMG_1275.JPG
k-IMG_1276.JPG
k-IMG_1278.JPG
k-IMG_1279.JPG
k-IMG_1280.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
Lupe
Cloudbuster-, Reservierungs- und Benzinmangelbeauftragter
Beiträge: 3487
Registriert: So 17. Feb 2013, 11:06
Motorradmodell: .
XS400 2A2, Bj. 1980,
XS400 Cup Replica Bj. 1978

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von Lupe »

Interessantes Gerät.
Wie ist denn die Messungenauigkeit durch Verkanten einzuschätzen?
Und wo liest man überhaupt ab? :-)
Gruß von der rechten Seite vom Drehzahlmesser.
Martin

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Motor Zusammenbau Projekt XS488

Beitrag von FrankWw »

Lupe hat geschrieben:Interessantes Gerät.
Wie ist denn die Messungenauigkeit durch Verkanten einzuschätzen?
Und wo liest man überhaupt ab? :-)
Da es nur ein Taster ist, ist das schon recht genau.
Durch das lange Griffstück ist das Verkanten minimal.
Die stark gerundeten Köpfe bringen sich fast selber Position.

Das sind links und rechts federbelastete Stife mit abgerundeten Tastköpfen.
Durch das hole Griffstück geht eine Betätigungsachse zum Ende des Griffes,
wo es so was wie eine Feststellschraube gibt.
Im Grunde simpel aber sehr Hilfreich.
http://www.ebay.de/itm/221711329142?_tr ... EBIDX%3AIT
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Antworten