Wellendichtring

Alles um das "Herz" der XS...

Moderatoren: Gemamo, Käfertönni

Benutzeravatar
Reimar
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:05
Motorradmodell: XS 400-12E Bj. 1984 mit 27 PS
XS 400-12E Bj. 1984 mit 45 PS
Beide umgerüstet auf Doppelscheibe mit Stahlflex

Wellendichtring

Beitrag von Reimar »

Hier waren Spezialisten am Werk. Einer der Vorbesitzer hat die Einfassung für den Haltering des Wellendichtrings wohl für überflüssig gehalten - und einfach mal weggefräst.
Und ich hab mich über das Siffen am Ritzel gewundert.....
IMG_20190629_203257.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
VG
Reimar

Schleswig-Holstein - der echte Norden

Benutzeravatar
Reimar
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:05
Motorradmodell: XS 400-12E Bj. 1984 mit 27 PS
XS 400-12E Bj. 1984 mit 45 PS
Beide umgerüstet auf Doppelscheibe mit Stahlflex

Re: Wellendichtring

Beitrag von Reimar »

Hat jemand von Euch Erfahrungen im Einsetzen eines Wellendichtrings in Curil oder auch aushärtender Silikondichtmasse.
Ich muss ja jetzt den nicht vorhandenen Sitz für den Wellendichtring irgendwie adäquat ausgleichen und wüsste gerne, ob sowas Ähnliches schon einem von Euch passiert ist bzw. ob schon jemand eine ähnliche Reparatur durchgeführt hat.
VG
Reimar

Schleswig-Holstein - der echte Norden

Benutzeravatar
dergunnar
Mitglied
Beiträge: 1552
Registriert: Di 19. Feb 2013, 08:16
Motorradmodell: XS 400 2A2 ('78 & '80)
Wohnort: 51580

Re: Wellendichtring

Beitrag von dergunnar »

Moin!
Meinst du den WeDi auf die plane Fläche (die vorher mal ein passendes Loch als Aufnahme für den Dichtring war) mit Silikon oder CurilT ankleben?
Ich denke das wird eher niXS... :kopfk_smil:

Gute Erfahrungen haben einige schon mit 2k Metall gemacht. (Oft in Verbindung mit einem vergurkten Ölablassschraubengewinde)
Vielleicht kannst du ein Stück Rohr (passender Innendurchmesser) mit diesem Zeug aufkleben. Dort hinein den Dichtring. :think:

Ahoi
Schöne Grüße!

nee mutt ik nich!

Benutzeravatar
Sokrates
Forumsmutti
Beiträge: 7402
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 11:27
Motorradmodell: XS400 2A2 '79
XS400 2A2 '80
SR125 '97
XJ900 58L '89
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring

Beitrag von Sokrates »

Ich denke, das das mit einer Silikondichtmasse hält. Vorausgesetzt, die Kupplungsdruckstange hat keine großen Macken (dann wäre der neue Dichtring eh schnell hin), wird auf den Simmerring ja kein großer Druck ausgeübt. :zuck:
Grüße,
Dirk

http://www.xs400.net/ Bild

gummimann88
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 21:28
Motorradmodell: XS400 2A2

Re: Wellendichtring

Beitrag von gummimann88 »

Reimar hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 19:39
Hier waren Spezialisten am Werk. Einer der Vorbesitzer hat die Einfassung für den Haltering des Wellendichtrings wohl für überflüssig gehalten - und einfach mal weggefräst.
Und ich hab mich über das Siffen am Ritzel gewundert.....

IMG_20190629_203257.jpg
Stehe gerade auf dem Schlauch. Wie sollte es denn normalerweise aussehen?

In das Loch kommt doch jetzt einfach der WeDiRi rein und darin läuft dann die Kupplungssstange.
Der WeDiRi hat auf der Rückseite eine Metallscheibe. Wieso die da drauf ist, habe ich nie verstanden. Vielleicht kann mich ja jemand aufklären :D

Benutzeravatar
Reimar
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:05
Motorradmodell: XS 400-12E Bj. 1984 mit 27 PS
XS 400-12E Bj. 1984 mit 45 PS
Beide umgerüstet auf Doppelscheibe mit Stahlflex

Re: Wellendichtring

Beitrag von Reimar »

Erstmal danke für die Mut machenden Postings.
:taetschel:

Um die Frage nach dem Aussehen zu beantworten: Normalerweise ist im Sitz des Dichtrings ein Metallring eingelassen, der vermutlich die Funktion eines Halterings hat. So ganz habe ich das auf der Explosionszeichnung im Werkstatthandbuch nicht identifizieren können. In meinem Ersatzmotor ist der noch drin, bei meiner neuen XS ja offensichtlich nicht mehr.

Ich habe mir jetzt auf jeden Fall erstmal dieses rote hitze- und ölbeständige aushärtende Silikonzeugs von Mannol geholt und einen neuen Dichtring bestellt. Der sollte morgen da sein und dann kann ich ja nach erfolgter Reparatur mal berichten.

@Dirk - Ich werde mir genau ansehen, ob die Druckstange mit dem Ring passt. Das mit dem Einlaufen der Stange kann ich mir physikalisch schwer herleiten, da ja eine Metallstange in einem Gummidichtring läuft. Obwohl der einen versteifenden Matalleinsatz hat, erscheint mir der Dichtring eher der weichere Teil zu sein. Notfalls habe ich ja noch eine weitere Druckstange zum Ausprobieren. :think:
VG
Reimar

Schleswig-Holstein - der echte Norden

Benutzeravatar
Reimar
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:05
Motorradmodell: XS 400-12E Bj. 1984 mit 27 PS
XS 400-12E Bj. 1984 mit 45 PS
Beide umgerüstet auf Doppelscheibe mit Stahlflex

Re: Wellendichtring

Beitrag von Reimar »

dergunnar hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 08:48

Gute Erfahrungen haben einige schon mit 2k Metall gemacht. (Oft in Verbindung mit einem vergurkten Ölablassschraubengewinde)
Vielleicht kannst du ein Stück Rohr (passender Innendurchmesser) mit diesem Zeug aufkleben. Dort hinein den Dichtring. :think:

Ahoi

Das ist ein guter Tipp für Plan B. :zoumzeng:
Danke
VG
Reimar

Schleswig-Holstein - der echte Norden

Benutzeravatar
Sokrates
Forumsmutti
Beiträge: 7402
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 11:27
Motorradmodell: XS400 2A2 '79
XS400 2A2 '80
SR125 '97
XJ900 58L '89
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Re: Wellendichtring

Beitrag von Sokrates »

Reimar hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 07:48
@Dirk - Ich werde mir genau ansehen, ob die Druckstange mit dem Ring passt. Das mit dem Einlaufen der Stange kann ich mir physikalisch schwer herleiten, da ja eine Metallstange in einem Gummidichtring läuft.
Die laufen ein... ich habe bestimmt 6 Stück entsorgt und ich bin nicht der einzige. Ich denke das durch den Dreck (die Lage der Druckstange direkt neben dem Ritzel war schon immer eine Klasse Erfindung :waller_: ) auf der Stange der Abrieb im Arbeitsbereich erfolgt, nicht durch das Gummi selber.
Grüße,
Dirk

http://www.xs400.net/ Bild

Benutzeravatar
Reimar
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:05
Motorradmodell: XS 400-12E Bj. 1984 mit 27 PS
XS 400-12E Bj. 1984 mit 45 PS
Beide umgerüstet auf Doppelscheibe mit Stahlflex

Re: Wellendichtring

Beitrag von Reimar »

gummimann88 hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 10:02

Stehe gerade auf dem Schlauch. Wie sollte es denn normalerweise aussehen?

In das Loch kommt doch jetzt einfach der WeDiRi rein und darin läuft dann die Kupplungssstange.
Der WeDiRi hat auf der Rückseite eine Metallscheibe. Wieso die da drauf ist, habe ich nie verstanden. Vielleicht kann mich ja jemand aufklären :D
Die Metallscheibe soll das Verformen des Dichtrings bei axialer Belastung verhindern. Sonst würde der bei Verformung/Stauchung seine dichtenden Eigenschaften verlieren.
VG
Reimar

Schleswig-Holstein - der echte Norden

Benutzeravatar
Reimar
Mitglied
Beiträge: 121
Registriert: So 12. Mai 2013, 20:05
Motorradmodell: XS 400-12E Bj. 1984 mit 27 PS
XS 400-12E Bj. 1984 mit 45 PS
Beide umgerüstet auf Doppelscheibe mit Stahlflex

Re: Wellendichtring

Beitrag von Reimar »

Sokrates hat geschrieben:
Mi 3. Jul 2019, 08:29
Die laufen ein... ich habe bestimmt 6 Stück entsorgt und ich bin nicht der einzige. Ich denke das durch den Dreck (die Lage der Druckstange direkt neben dem Ritzel war schon immer eine Klasse Erfindung :waller_: ) auf der Stange der Abrieb im Arbeitsbereich erfolgt, nicht durch das Gummi selber.
OK, wie schlimm sich das entwickelt hat, werde ich dann nach Einbau sehen.

Bei der 12E ist übrigens werksseitig eine Plastikhülse um die Stange, um vor dem Ritzeldreck zu schützen. :biggrin:
VG
Reimar

Schleswig-Holstein - der echte Norden

Antworten