Kochende Zündspulen???

Alles um das "Herz" der XS...

Moderatoren: Gemamo, Käfertönni

Antworten
c70juergen
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:18
Motorradmodell: KTM 990 SM-T
Yamaha XJ6

Kochende Zündspulen???

Beitrag von c70juergen » Fr 8. Feb 2019, 18:25

Hallo Leute!
Ich bin gerade etwas ratlos :zuck:
Nach dem Neuaufbau des Vergaser, Ventilspiel einstellen, Zündung einstellen mit neuen unterbrecherkontakten und strobo-pistole gings heute weiter mit dem synchronisieren mittels Uhr und dem einstellen des Gemischs. Während den einstellarbeiten bemerkte ich das es am Zylinderkopf leicht zu rauchen begann. Nach genauerem hinsehen sah ich das beide Spülen feucht waren und der schlabber runtertropfte. Ich frag mich was ich gemacht habe, das die Dinger gestorben sind. Sie starb dann auch immer wieder von alleine ab. Hab Angst dass das wieder passiert wenn ich neue kaufe.
Hattet ihr schonmal dieses Problem?
LG Jürgen
IMG_20190208_120218.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
stone
Flunker- und Tuningbeauftragter
Beiträge: 1842
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 20:27
Motorradmodell: XS400 ´81, SR500 ´89 und TRX850 ´96
Wohnort: 59199 Bönen

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von stone » Fr 8. Feb 2019, 20:14

Beide Spulen?
Zündung original oder Transistorzündung, wenn ja welche?
Gruß
Bernd
82

c70juergen
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:18
Motorradmodell: KTM 990 SM-T
Yamaha XJ6

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von c70juergen » Fr 8. Feb 2019, 20:23

Ja, beide.
Alles original. Die ausgetretene Flüssigkeit hat richtig gekocht.
Ich muss auch sagen ich habe schon eine ganze Weile die vergaser synchronisiert, Drehzahl rauf, runter usw.....
Aber kaputt sollte trotzdem nichts werden.
Hab zuvor auch die kontaktabstände eingestellt, neue Zündkerzen rein usw...
IMG_20190208_120208.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
stone
Flunker- und Tuningbeauftragter
Beiträge: 1842
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 20:27
Motorradmodell: XS400 ´81, SR500 ´89 und TRX850 ´96
Wohnort: 59199 Bönen

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von stone » Sa 9. Feb 2019, 12:16

Hm, keine Ahnung warum das passiert ist. Hab ich so bei der XS noch nichts von gehört.
Wenn ich dran denke teste ich mal ob die Spulen bei Dauerstrom verschmoren, sollten sie eigendlich nicht...

Wenn das Mopped wieder läuft mess die Boardspannung, vieleicht ist der Regler defekt.
Gruß
Bernd
82

Benutzeravatar
Gemamo
Sensenmann, Mobbing- und 3-Eier-Beauftragter
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 18:30
Motorradmodell: '78er Solo '79er Gespann '80er Cup '86er XT350 mit 4G5-Motor Retro-SuMo und ein 12,5PS-Rasenmäher mit Schneeketten und Räumschild

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von Gemamo » Sa 9. Feb 2019, 12:28

stone hat geschrieben:
Sa 9. Feb 2019, 12:16
Hm, keine Ahnung warum das passiert ist. Hab ich so bei der XS noch nichts von gehört.
Wenn ich dran denke teste ich mal ob die Spulen bei Dauerstrom verschmoren, sollten sie eigendlich nicht...

Wenn das Mopped wieder läuft mess die Boardspannung, vieleicht ist der Regler defekt.
Sie schmoren, wenn die Kontakte passen stehen und die Zündung eingeschaltet ist, leider selbst erlebt. Dass beide Kontakte dafür passend stehen, ist theoretisch nur durch falsch eingestellte Kontakte zu erklären.

c70juergen
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:18
Motorradmodell: KTM 990 SM-T
Yamaha XJ6

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von c70juergen » Sa 9. Feb 2019, 12:42

Hallo Freunde,
das bedeutet bei länger eingeschaltetem Zündung sterben die Spulen?
Möglich wäre es da ich durch das viele einstellen immer wieder mal die zündung länger auf EIN hatte und dabei jede Spule mal dran kam.
Ich geh jetzt nochmal die Spulenwiderstände messen aber ich denke die habens hinter sich.

Wisst ihr wo ich noch neue originale bekomme?
In der Bucht gibt es nachbauten von einem polnischen Verkäufer, ansonsten fand ich keine Shops wo man die bekommt.

Danke für eure Tipps :zwinker:
Jürgen

Benutzeravatar
Gemamo
Sensenmann, Mobbing- und 3-Eier-Beauftragter
Beiträge: 2977
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 18:30
Motorradmodell: '78er Solo '79er Gespann '80er Cup '86er XT350 mit 4G5-Motor Retro-SuMo und ein 12,5PS-Rasenmäher mit Schneeketten und Räumschild

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von Gemamo » Sa 9. Feb 2019, 13:28

Nimm gebrauchte Spulen der 12E oder der XS750 etc. Bei denen kann man die Zündkabel einzeln tauschen.

c70juergen
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:18
Motorradmodell: KTM 990 SM-T
Yamaha XJ6

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von c70juergen » Sa 9. Feb 2019, 16:46

Danke für den Tipp mit den Spulen.
Ich hab vorhin beide nochmal durchgemessen (ohne Zündkerzenstecker).
Sie dürften es überlebt haben, die Werte stimmen mit den im Technik FAQ überein. Das Mopped läuft auch ordentlich.
Nichtsdestotrotz werd ich die Spulen und auch die Kabel erneuern.
Bin nun wieder etwas beruhigte da sie jetzt das erste Mal ordentlich läuft seit dem Kauf und das mit den Spülen kein Mysterium zu sein scheint.
Morgen geht's weiter mit dem wiederbeleben....
Radlager, Kettensatz, Bremsflüssigkeit.....

Schönen Abend
Jürgen :red_smil:

Benutzeravatar
stone
Flunker- und Tuningbeauftragter
Beiträge: 1842
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 20:27
Motorradmodell: XS400 ´81, SR500 ´89 und TRX850 ´96
Wohnort: 59199 Bönen

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von stone » Sa 9. Feb 2019, 18:42

Und bau diese Transistorzündung ein: http://xs400.net/wb/pages/technik-faq/z ... -stone.php

Da werden die Spulen abgeschaltet wenn der Motor steht...
Gruß
Bernd
82

c70juergen
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:18
Motorradmodell: KTM 990 SM-T
Yamaha XJ6

Re: Kochende Zündspulen???

Beitrag von c70juergen » Sa 9. Feb 2019, 19:17

:saege_smile: :elektro_smile: Jawohl die Box macht Sinn und für mich Funkenfuzzi ist das eine nette Abendbeschäftigung.
Danke fürn Tipp

Antworten