Seite 1 von 1

Benzintankbeschichtung

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 18:22
von Reimar
Moin Leute,
ich wollte an dieser Stelle mal loswerden, dass sich die allseits beliebten Tankbeschichtungen durchaus auflösen können.
Ich habe jetzt aktuell einen beschichteten Tank (rosarote Beschichtung, war schon drin), der seine über die Farbe deutlich nachweisbaren Spuren im Vergaser hinterlassen hat. Das komplette Innenleben des Vergasers ist rosa und alle Düsen dicht.
Hab ich vorher noch nirgendwo gelesen, dass das jemandem mal aufgefallen war.
Ich für meinen Teil werde künftig die klassische "Volltanken und Vergaser ablassen" - Lösung wählen.
Nur mal so am Rande bemerkt, für alle diejenigen, die gerade am Restaurieren sind.
VG
Reimar

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Mo 17. Jun 2019, 21:04
von oskarklaus
Also, ich hab alle meine Tanks bei Witti Tanksanierung machen lassen und noch nie Probleme gehabt.
Hat allerdings auch kein rosa Zeug. Und ist bezahlbar.
Mittlerweile an die 9 oder 10 Tanks.
Grüße Klaus

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Di 18. Jun 2019, 09:09
von Mad Maddin
Meine XS hatte schon einen beschichteten Tank, als ich sie vor 7 Jahren gekauft habe. Die Beschichtung sieht silbrig-grau aus, am ehesten wie Zink. Hatte auch mal kurz den Eindruck, silbrige Flocken gesehen zu haben, hat sich aber nicht bestätigt. Es schwimmt niXS drin rum und ein Kaffeefilter durch den ich mal den Tank habe leerlaufen lassen, ist blitzeblank geblieben. Eine etwaige Verfärbung der Vergaser würde allerdings farbbedingt auch nicht so auffallen... :zuck:

Gruß Mad Maddin

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Di 18. Jun 2019, 19:49
von stone
Moin,

halte auch niXS von diesen Beschichtungen. Wenn sich da was löst hat man erstmal ein richtiges Problem... :biggrin:

Was gut funXSioniert und sich notfalls wiederholen lässt ist diese Methode:
http://xs650.de/tips/tank-entrosten/index.htm

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Mi 19. Jun 2019, 06:54
von Sokrates
Lupe hatte doch auch mal eine Beschichtung die sich wieder gelöst hat. :think:

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Mo 24. Jun 2019, 16:34
von Lupe
Sokrates hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 06:54
Lupe hatte doch auch mal eine Beschichtung die sich wieder gelöst hat. :think:
Ja, nach der Umstellung auf E5 oder so hat die Beschichtung angefangen, sich in großen Stücken zu lösen. Habe es dann in stundenlanger Kleinarbeit mit der Pinzette rausgeprokelt. Die Beschichtuzng hatte ich ein paar Jahre zuvor selber eingebracht. Sie war klar mit einem leichten Gelbstich.

In einem anderen Tank fahre ich eine weißliche Beschichtung von Heidis Chopperschmiede, die macht keine Probleme.

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Do 4. Jul 2019, 20:51
von Cpt.Hardy
kannst ja mal hier lesen ....
so hab ich es gemacht.

viewtopic.php?f=13&t=2460

Re: Benzintankbeschichtung

Verfasst: Fr 5. Jul 2019, 11:05
von Gemamo
Aktuell ein Bericht zu dem Thema in der Oltimer Markt 07/2019 Seite 72