Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Rund um alles was die XS schnell macht abseits der Strasse....

Moderatoren: Gemamo, stone

Benutzeravatar
flat
Mitglied und Regenschirmträgerbeauftragter
Beiträge: 1759
Registriert: So 17. Feb 2013, 10:57
Motorradmodell: YAMAHA XS400
2A2-5/78 SEPI II #77 RM
2A2-3/79 Testträger RM
2A2-4/80 CUP/Z light
4G5- als Wandschmuck
12E-5/84 Xenomorph
Wohnort: Kreis Stormarn
Kontaktdaten:

Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von flat »

Weil wir ja gerade dabei sind das STVO behaftete Reifenthema zu bedienen
hier nochmal die Rennabteilungs Fragekiste....
Hat noch einer nen Tip/Erfahrungen zum besten zu geben...?

Auf der 78er "SEPI II" hab ich ja den BRIDGESTONE BT45
angefahren...
v.90/90 - 18 51H TL
h.110/80 - 18 58H TL
soweit so gut einberechenbarer guter Reifen und von vielen als
"Referenz" betitelt, gibts sonst noch was hinterm Tellerrand!?

Hat evtl. jemand schon mal andere alternativ Experimente gewagt!?
http://de.reifenwerk-heidenau.com/modul ... 131&pic=56
bietet z.B. den
RACING / KLASSIK / K65 DRY

Habt ihr sonst noch Senf zum Thema... :think:

Danke im Voraus und ein gutes Wochenende für euch...
Gruß von Nico :rainy1:

Benutzeravatar
Thomas 96
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Di 23. Apr 2013, 18:13
Motorradmodell: XS 400 Cup

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von Thomas 96 »

Weites Feld !

Ich persönlich präferiere AVON 90/90 H 18 A20 F2 1 für vorne und 120/80 V 18 A31 AM18 für hinten. Nach ca. 15 Jahren als das beste befunden. Heidenau zu schmal im Grenzbereich zumindest für mich. Wenns rutscht biste weg. Bridgestone BT 45 ist auch gut, aber der AVON ist eben besser. Sollte er auch sein da viel teurer und reiner Rennreifen ohne STVO. BT 45 fängt bei Hitze an zu schmieren, gutmütig aber nicht jedermanns Sache. Viele bei uns (Grab the Flag) fahren auch DUNLOP, hab ich aber keine Erfahrung mit.
Die neue Referenz scheint der Conti Race Attack zu sein, den gibt es aber nicht als 120er sondern nur 110 oder 130. Hab ich noch nicht probiert.

96

Benutzeravatar
Bert xs400
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 10:11
Motorradmodell: XS 400 Cup und andere 400 XS Renner,Guzzi Le Mans,DR 800 Big,550XT Eddy Hau
Wohnort: Bischofswiesen

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von Bert xs400 »

Hallo Flat,
Die Reifenfrage ist natürlich immer ein ganz schwieriges Thema,zumal es immer auf das Nutzen ,den Fahrstil und das persönliche Empfinden bezüglich Grip und Grenzverhalten bzw.Rückmeldung des einzelnen Fahrers ankommt.Wo der eine sagt hier rutscht es schon oder ich bekomme keine Rückmeldung legt der andere noch ein paar Neigungswinkel zu.

Ich möchte aber trotzdem meine Erfahrug zu Thema xs400 und Reifen im Rennbetrieb mitteilen.

Zum Thema Dunlop,dessen Haltbarkeit und deren Verkaufsstrategie, mit dazu noch unverschämten Preisen werde ich mich hier als Vielfahrer nicht äußern.
Bestimmt nicht der schlechteste Reifen,doch bekomme ich für einen Dunlop drei Reifen einer ebenbürtigen Qualität.

Hände weg von Heidenau RWS Reifen,die Gummimischung ist ok aber die Karkasse ist nicht stabil genug(Verformung,Unwuchten im Rennbetrieb),eher für leichte 2 Tackter gebaut. Der Reifen braucht daher viel Druck und gibt im Grenzbereich keine Anzeichen vor dem völligen Haftungsverlust.Preise sind zudem für RWS Reifen enorm gestiegen.

Wenn es dann schon ein Rennreifen sein soll kann man sich den etwas günstigeren Avon besorgen,der aber leider auch nur über ein ausgesuchtes Händlernetz verfügbar ist.
Vorne Avon AM 26 90/90-18
Hinten Avon 110/80-18 oder 130/650(dieser geht aber nur mit 2,5 Zoll Felge)
Leichte Karkasse,sehr guter Grip auf trockener Strecke und glattem Asphalt,zu hoher Verschleiß auf Strecken mit grobem Ashpalt bei hohen Temperaturen(zb.Rijeka)

Mein persölicher Favorit ist seit Jahren der Bt45 mit Ihm gab es noch nie Probleme.
Er ist der beste Reifen bei Regen.Durch Änderungen des Reifendrucks kann man ihn an fast jede Streckengegebenheit anpassen(wichtig bei den HMS Stadtrennen,rutschiger Muschekalkasphalt,Zebrastreifen ect.)

Vorne BT 45 90/90-18 51H TL
Hinten BT 45 110/80-18 58H TL oder 120/80 62H TL
vorne trockem 1,9 bar hinten 1,7 bar
naß 1,7 bar hinten 1,6 bar

Hier noch ein Hinweis:immer tubeless montieren um eine Reifenüberhitzung durch Schlauchreibung zu verhindern.

Ich bin kein Freund der großen Änderungen wenn etwas funXSioniert,doch hat mich letztes Jahr ein Rennspezl,der Bernd Pölmann überzeugt einmal den neuen Coti Race Attack 2 Classic Race auzuprobieren den er im Endurance einsetzt.
Was soll ich sagen,man lernt nie aus.
Der Reifen hat eine Radialkarkasse,ist extrem leicht ,der Gummi ist eine mittelweiche Racing Mischung,von den Flanken zur Mitte härter,kein Silikatschicht auf der Laufläche.

Das Motorrad fährt nicht mehr wiederzuerkennen wie auf Schienen und bisher unbekannte Schräglagen mit sicherem Rückmeldungsband im Grenzbereich .Sagenhaft!!
Vorne Conti Race Attack 2 Evo 100/90-18 MC 56 V TL
Hinten Conti Race Attack 2 Evo 110/90-18 MC V TL (dies ist ein Vorderreifen kann aber laut Conti Testfahrer umgedreht hinten gefahren werden,für diesen reifen auch 2,5 Zoll Felge)
Hinten alternativ den nicht ganz so soften Classik Attack 120/90R 18 M7C 65V TL
Beim guten Händler übersteigt der Preis dieses genialen Reifens nicht den des BT45!!!

Meine Luftdruckerfahrung(der Conti braucht etwas mehr) vorne 2,1 hinten 1,8 -1,9 bar kalt

Zudem muß es eigentlich eine Pflichtübung werden auf dem Track,das Wetter, die Temperaturen den Druck und die Zeiten zu dokumentieren,nur so ist es möglich tatsächliche und nicht vermeindliche Empfindungsergebnisse zu einem Reifen zu bekommen.Und nur das macht dann am Ende schnell und sagt aus welcher die richtige Wahl war.
Oft hört man auch das Reifen auf einmal abbauen,obwohl sie auf der letzten Veranstaltung noch gut waren,logisch wenn der Reifen das ganze Wochenende ständig auf 80-über 100 Grad erwärmt werden und dann nach 3 Monaten (völlig ausgehärtet) aus der Garage, zur nächsten Veranstaltung erst einmal weich gefahren werden müssen.

Aber wie gesagt das ist meine Erfahrung ,obwohl mir auch nicht so viel Kohle für die Rennerei zur Verfügung steht und ich viel und gerne mit gebrauchten Teilen arbeite,Reifen werden niemals bis aufs letzte abgefahren lieber tausche ich öfter mal auf einen frische Garnitur Gummi,hier soll doch die Sicherheit im Vordergrund stehen soweit es diese im :biggrin: Rennsport gibt.
Gruß Bert

Benutzeravatar
flat
Mitglied und Regenschirmträgerbeauftragter
Beiträge: 1759
Registriert: So 17. Feb 2013, 10:57
Motorradmodell: YAMAHA XS400
2A2-5/78 SEPI II #77 RM
2A2-3/79 Testträger RM
2A2-4/80 CUP/Z light
4G5- als Wandschmuck
12E-5/84 Xenomorph
Wohnort: Kreis Stormarn
Kontaktdaten:

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von flat »

Danke Thomas und Bernd für eure Erfahrungsberichte! :zoumzeng:
Ok dann braucht man das Thema Heidenau garnicht erst selbst zu testen...

Die anderen beiden Avon und Conti wären dann quasi mal eine Reise
abseits des BT wert... ...jo momentan bin ich auch am Fahrwerk grübeln,
geht ja überall los das Optimieren, aber "enden" tut es am kontakt zum Asphalt... :biggrin:

Werden dann bei tubeless montagen quasi solche "Autoventile" reingezogen!?

Gruß und einen guten Wochenstart! :drunken:
Gruß von Nico :rainy1:

Benutzeravatar
Bert xs400
Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: Sa 30. Mär 2013, 10:11
Motorradmodell: XS 400 Cup und andere 400 XS Renner,Guzzi Le Mans,DR 800 Big,550XT Eddy Hau
Wohnort: Bischofswiesen

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von Bert xs400 »

Hier nochmal ein Nachbrenner zum Thema Reifen für den Track:

Ursprünglich hatte ich den Conti Race Attack 2CR 110/80-18 (Vorderreifen) auf der hinteren Felge 2:50 montiert :think: .
Dieser Reifen macht allerdings eine recht Spitze Kontur,so das im Grenzbereich das Motorrad dazu neigt schnell in weitere Schräglage zu kippen.
Man kann sich nach einiger Zeit daran gewöhnen!? :zwinker:
Letztes Wochenende habe ich auf der Rennstrecke etwas anderes auf der hinteren Felge ausprobiert.
Es kam der Conti Classik Attak 110/90-18 zum Einsatz.Diese Kombi hat mich in Verbindung mit vorne 100/90-18 Race Attack 2CR absolut überzeugt.
Die Mischung ist minimal härter,die Kontur optimal, der Grip ist im Regen wie trocken unglaublich.
Luftdruck für Rijeka Kalt vorne 1:75 Bar,hinten 1:70.Warm ergibt sich vorne somit ca 2:10 und hinten 2:00.
PS:Zu beachten ist natürlich auch der größere Umfang des Reifens(Reifenumfang verändert sich von 1989,3 auf 2058,4,)womit eine Änderung der Übersetzung nötig ist.
Ich habe von 16/38 auf 15/37 gewechselt und somit ein fast identisches Ergebnis zur vorherigen gefunden.(Gilt natürlich nur für meinen Trackflieger)
Ein gutes Programm für Übersetzungsspielereien ist http://www.gearingcommander.com/ :zoumzeng:

Beste Grüße Bert

Benutzeravatar
huhu82
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 09:55
Motorradmodell: XS 360
Wohnort: München

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von huhu82 »

Servus zusammen, ich habe zwar noch nicht viel Erfahrung aber ich versuche mal zusammen zu fassen:

BT45
guter Anfängerreifen, lange haltbarkeit, günstig -also ein Allronder ohne potential auf das Treppchen (wobei ich es geschafft habe aber das ist eine ander Geschichte)

Avon AM22 / Am26 - habe ich als gebrauchten Satz bekommen zu testen:
gleich mal ein paar Sekunden Schneller! Grip ohne ende, zum Verschleiß kann ich nichts sagen aber ich denke die reiben sich schnell ab. Und halt Teuer!

als nächsten würde ich gerne Conti ausprobieren, aber die:
Vorne Conti Race Attack 2 Evo 100/90-18 MC 56 V TL
Hinten Conti Race Attack 2 Evo 110/90-18 MC V TL
gibt es nicht mehr, jetzt würden sich dann endweder die
ContiRoadAttack 2 CR oder ContiClassicAttack anbieten...

Vorne
100/90 R18 M/C 56V TL ContiRoadAttack 2 CR 2,50x18 ; 2,75x18
110/80 ZR18 M/C (58W) TL ContiRoadAttack 2 CR 2,50x18 ; 2,75x18 ; 3,00x18


was meint ihr?

Benutzeravatar
Dreamdancer
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 20:20
Motorradmodell: XS400 2A2

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von Dreamdancer »

Ich greife das Thema hier nochmal auf, da ich aktuell neue Reifen für den kleinen XS-Renner brauche

Jetzt ist allerdings der „Michelin Pilot Street“ in den von mir gewünschten Dimensionen, nur als „Hinterreifen (REAR)“ erhältlich.
Theoretisch sollte sich aber doch der Reifen auch „umdrehen“ lassen (also entgegen der REAR-Laufrichtung), um in als Vorderreifen zu montieren?
Ausschlaggebend hierfür ist doch alleine die Profilrichtung?

Benutzeravatar
flat
Mitglied und Regenschirmträgerbeauftragter
Beiträge: 1759
Registriert: So 17. Feb 2013, 10:57
Motorradmodell: YAMAHA XS400
2A2-5/78 SEPI II #77 RM
2A2-3/79 Testträger RM
2A2-4/80 CUP/Z light
4G5- als Wandschmuck
12E-5/84 Xenomorph
Wohnort: Kreis Stormarn
Kontaktdaten:

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von flat »

aber wenn die Profil-/Laufrichtung passen soll würde ich den nicht verkehrtherum aufziehen... :kopfk_smil: :rolleyes:

kommt drauf an wie der vom Querschnitt aufgebaut ist, das kannst du sehen wenn er vor dir liegt und zur
not musst du es im warsten Sinne des Wortes erfahren...

Pauschalaussagen kann man bei sowas nicht treffen, der Hersteller hat den in der Dimension dann zwar als
Hinterrad getestet, ob der als Vorderrad funzt ist damit nicht unbedingt ausgeschlossen, aber der Hersteller
macht dazu halt keine Angaben... (Thema: Haftbarkeit des Hersteller bei Unfällen...) :zwinker:

Und was soll das denn für eine Fette Pelle auf dem Vorderrad sein, kann ich mir nicht so recht vorstellen...
(ich hab aber auch bis jetzt nur geringe Erfahrung mit Querschnitten auf dem Vorderrad)
Gruß von Nico :rainy1:

Benutzeravatar
Dreamdancer
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Sa 14. Apr 2018, 20:20
Motorradmodell: XS400 2A2

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von Dreamdancer »

Verbaut werden soll folgendes:
Vorne 90/90-18
Hinten 100/90-18

Den Michelin PilotStreet gibt es in beiden Größen. Beide sind aber als Hinterrad deklariert.
Somit also identische Profilrichtungen.
Es ist ja bei asymmetrischen Profilen so gewollt dass vorne und hinten das Profil unterschiedlich zulaufen soll (entgegengesetzt)
Deswegen hätte ich das Profil für die Vorderachse einfach gedreht.
(Kenn das von den MTB Fahrradreifen her, ist aber ganz andere Baustelle)

Die Frage is nur, ob generell etwas dagegen spricht, den Reifen statt Hinterreifen als Vorderreifen aufzuziehen.
Oder lasse ich gerade irgend einen wichtigen Aspekt aus?

Benutzeravatar
flat
Mitglied und Regenschirmträgerbeauftragter
Beiträge: 1759
Registriert: So 17. Feb 2013, 10:57
Motorradmodell: YAMAHA XS400
2A2-5/78 SEPI II #77 RM
2A2-3/79 Testträger RM
2A2-4/80 CUP/Z light
4G5- als Wandschmuck
12E-5/84 Xenomorph
Wohnort: Kreis Stormarn
Kontaktdaten:

Re: Übersicht: Reifen für die Rennstrecke

Beitrag von flat »

Da wir uns hier nicht im Bereich der MotoGP bewegen würde ich sagen kaufen/aufziehe/erfahren.... ich dachte du willst da ein 110er 120er reifen vorne drauf machen....

....soviel kann da nicht passieren, ich vermute
(Das ist nicht mal gefährliches halbwissen, sondern reine spekulatius!!!)
das es wichtiger ist das er als rear decklariert ist,
damit er auf jeden fall hinten für eine höhere belastung ausgelegt. Ist für den Antrieb.... ....da ist die mechanische
Belastung vorne nicht so groß
Wenn aber zB bei einer direkten vorderrad entwicklung nur eine front angabe drauf ist würde ich den auf keinen fall hinten auf den antrieb setzen..... ....das wäre für mich plausibel, es sei denn ein ingeneur kommt da mit gegen argumenten ums eck.... ....ok beim anbremsen haben wir vorne auch hohe belastungen aber wie schon erwähnt, wir belasten die reifen mit unter 200kg fahrzeuggewicht und mit evtl.40PS wenn man die überhaupt ans Hinterrad bekommt, 170km/h alles andere müsste man im freien fall testen...

Bei den rear könnte ich mir vorstellen das die flanken etwas härter und steifer sind, ob das fürs vorderrad total doof oder egal ist liegt an diversen sachen mopped/setup und auch fahrstill und letzendlich belag+ temp. Was dann ebend wieder individuell erfahren werden müsste.... gruß und gute Saison

PS: Michelin ist da nun kein amateurverein, wenn die preislich nicht weit die BTs überschreiten kämme sowas als alternativer Test und erfahrungssatz für mich in frage....
Gruß von Nico :rainy1:

Antworten