Speedys Rennerle ... im Aufbau

Rund um alles was die XS schnell macht abseits der Strasse....

Moderatoren: Gemamo, stone

Antworten
Benutzeravatar
Speedfreak
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:01
Motorradmodell: 2a2, PC35

Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von Speedfreak » Fr 20. Jun 2014, 17:58

Habe gestern mit meiner Freundin eine kleine Reise in den Pott gemacht und die XS von Gerd mit
nach Hause gebracht. Sie soll als Basis für einen Rennumbau/ aufbau dienen. Das gute Stück
wurde für augenscheinlich faire 250€ hier inseriert und nun steht sie bei mir auf der Bühne.

Bild

Die Gute läuft aktuell nicht, der Vergaser suppt über, sobald der Benzinhahn
geöffnet wird. Da der Motor wohl auch schon geraume Zeit nicht mehr lief, ist mein
Plan vorerst die Maschine soweit zu bringen, dass sie anspringt um den Motor
mal zu hören. Sollten gröbere Geräusche auftreten, muss ich überlegen was ich mache.
Schaut es gut aus, wird die XS komplett zerlegt und ab Rahmen neu aufgebaut.

Ich werde berichten...

Viele Grüße,
Tobi
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann

Benutzeravatar
Rumpelwicht
Bartwuchs- und Tomatenbeauftragter
Beiträge: 380
Registriert: So 17. Feb 2013, 10:41
Motorradmodell: Derzeit keine XS, aber immer mindestens eine Baustelle und diverse nicht XSen
Wohnort: Hamm (Westfalen)

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von Rumpelwicht » Fr 20. Jun 2014, 18:57

Ich wünsch Dir viel Glück und werd das hier beobachten. :zoumzeng:
Viele Grüße, Gerd.

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von FrankWw » Fr 20. Jun 2014, 19:35

Prima :zoumzeng:
Dann darfst du uns ab jetzt auch immer schön mit Bildern versorgen :biggrin:
Rennumbau....Strasse oder Strecke :think:
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
dergunnar
Mitglied
Beiträge: 1459
Registriert: Di 19. Feb 2013, 08:16
Motorradmodell: XS 400 2A2 ('78 & '80)
Wohnort: Kreuztal

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von dergunnar » Fr 20. Jun 2014, 20:45

Fein fein!

Ein sinnvolles Vorgehen - bring sie erstal ans Laufen, dann kanns weiter gehen :zoumzeng:
Lass uns gerne teilhaben :-)
Schöne Grüße!

nee mutt ik nich!

Benutzeravatar
Speedfreak
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:01
Motorradmodell: 2a2, PC35

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von Speedfreak » Sa 21. Jun 2014, 08:31

@Frank: Reiner Rennstreckenumbau. Für Straße habe ich zwei Moppeds, das reicht ;)

Gestern Nacht mal langsam angefangen. Ich schraube derzeit primär Nachts,
weil ich tagsüber entweder arbeite oder meine Abschlussarbeit schreibe.
... Wer braucht schon Schlaf ... Nun gut ...

Als die XS gestern so auf der Bühne stand, fiel mir auf, dass irgend etwas nicht
ganz gerade ist ... Also runter von der Bühne, zwei halbwegs gerade Latten
in den Hof gelegt und ziemlich lang rumgemessen ... Der ganze vordere Aufbau
(Lampe, Cockpit, Lenker etc.) hat einen starken Hau nach rechts. Gabelbrücken seitlich
zum Rahmen gemessen komme ich auf circa 1cm Versatz bei geradem Vorderrad.
Soweit ich es sagen kann scheint der Hauptrahmen gerade, ich tippe auf
verzogene Gabelbrücken... :zuck: Da muss ich wohl die Gabel mal rausnehmen
und mir die Brücken genauer ansehen... Vermutlich läuft es auf zwei andere
Brücken hinaus. Wegen der Gabel unterselle ich auch Gerd KEINE böse Absicht,
ich vermute mal, ihm ist das selber nicht aufgefallen ...

Naja, etwas gefrustet habe ich dann noch den Vergaser ausgebaut und feststellen
müssen, dass die XS doch recht schrauberfreundlich ist, ging alles sehr fix. Außerdem
habe ich in dem Fach hinten lustige Dinge gefunden ... eine Regenhose aus den 80ern,
zwei Zündkerzen, ein Feuerzeug und scheinbar neue Zündkontakte :biglaugh:

Nuja, heute Abend/ Nacht bin ich -leider- auf einem Geburtstag. Vielleicht komme ich heute
Nachmittag nochmal dran. Werde jetzt -wie geplant- den Vergaser säubern und dann mit
neuen Ansaugstutzen einbauen. Sobald der Motor läuft schaue ich mir die Gabel genauer an...
Eines nach dem anderen.

Endstand gestern:
Bild
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von FrankWw » Sa 21. Jun 2014, 18:13

@Frank: Reiner Rennstreckenumbau. Für Straße habe ich zwei Moppeds, das reicht ;)
Tobi, welche Art von Veranstaltungen schweben dir denn da so vor?
Das kann unter Umständen die Entscheidung über verschiedene Maßnahmen und Umbauten beeinflussen.
(es gibt z.B. richtige Klassik Klassen in denen du nicht mit Flachschiebern starten kannst, da es sich um nicht gängiges
Zubehör zur Bauzeit der Maschine handelt. Das gilt auch für verschieden modernere Stoßdämpfer Typen usw.)

Dann kann ich dir für den Beginn sowie die weiteren Schritte und Überlegungen
nur die Tuning Fibel von Ulf wärmstens empfehlen.
Das sind gut investierte 25€. Zudem recht kurzweilig geschrieben.
Die Interessanten Teile wirst du sicher mehrfach lesen und immer wieder feststellen das das
auch noch viele Informationen zwischen den Zeilen stehen.
http://www.tuning-fibel.de/

Ein Werkstatt Handbuch ist ebenfalls unverzichtbar.

Was deinen möglichen Verzug im Fahrwerk betrifft, entspann mal die Gabel an der oberen oder unteren Brücke
(bei gelöster Radachse) und beweg die Holme am unteren ende hin und her.
Dabei setzen diese sich wieder in ihre spannungsfreihe Lage.
Zudem solltest du die Standrohre auf Geradheit kontrollieren.

Es ist möglich das du dort schon den Fehler findest.

Gerade bei der Rennkiste empfehle ich dir LKL und Schwingenlagerung von Emil Schwarz.
Das bringt soviel Ruhe und Spurstabilität ins Fahrwerk, wie es keine andere Maßnahme bewirken kann.
(LKL ca. 100€ und Schwinge ca. 160€)

P.S.
sollten wir ev. den Beitrag in die Rennsport Abteilung verlegen
Würde dort wohl besser passen :-)
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
Speedfreak
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:01
Motorradmodell: 2a2, PC35

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von Speedfreak » So 22. Jun 2014, 10:29

Ihr könnt den Beitrag gern verschieben :raz_smil:

Das WHB brauche ich auf jeden Fall noch, die Penner-Fibel ist bestimmt
durchaus sinnvoll, wird langfristig wohl auch noch kommen.

Über die Schwarz-Lager habe ich hier im Forum schon ein bisschen gelesen,
wäre mit Sicherheit eine gute Investition, vorher sind aber noch gefühlt
1000 Dinge zu erledigen. Wie gesagt, zunächst mal schauen was der Motor
so tut oder halt eben nicht und dann herausbekommen, was mit der Gabel
ist, oder eben nicht. Natürlich wäre es super, wenn sie nur verspannt wäre,
daran habe ich noch garnicht gedacht, kann optisch nämlich auch keine
Beschädigungen erkennen.

Ich wollte die XS für das GTF-Reglement aufbauen, das erscheint mir
sinnig und einfach ... und dann natürlich auch an den entsprechenden
Rennen teilnehmen. Das ist aber alles noch ein wenig Weg, da ich
erst die grundlegenden Sachen klären will. Ich habe es persönlich aufgegeben
mehr als 4 Wochen im Voraus zu planen - bei allem - Ich habe technisch
natürlich eine gewisse Idee von der XS, bin da aber eher flexibel. Flachis
kamen da aber eher nicht drin vor ... dachte da mehr an Trichter auf den
originalen. Genau wie ich mich wohl beim Motor erstmal nur mit der 38er
Nocke als "Tuning" begnügen werde - allein schon aus finanziellen Aspekten...
Das Projekt wird wohl mit der Zeit "wachsen" - um einen Renner in aller
Stringenz aufzubauen fehlt schlicht das Kleingeld, also wirds peu à peu gemacht :->
Ich backe lieber kleine Brötchen, die ich auch bezahlen kann ...
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann

Benutzeravatar
FrankWw
Silikon- und stellv. Ouzobeauftragter
Beiträge: 2770
Registriert: So 17. Feb 2013, 14:04
Motorradmodell: XS400/77 CUP Replica für die Rennstrecke - TX650/72 - XS650/82 - KreidlerRSB/75 - Yamaha Chappy und noch einige nicht fahrfertige
Wohnort: Nähe Altenkirchen im Westerwald

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von FrankWw » So 22. Jun 2014, 11:18

Hab den Beitrag dann mal hierher verschoben!

Tobi, ich finde das ist ein guter und realistischer Ansatz.
Die Kosten unter dem Strich für einen Renner der nachher hält und Spaß macht, sind
nicht zu unterschätzen. Natürlich kann man auch low cost aufbauen.
Das kann in einigen Fällen und mit etwas Glück funktionieren, muß aber nicht.
Da muß jeder seine Linie finden.
Eins ist nur sicher, es wird immer teurer als geplant.. :zuck:

Die Penner Fibel solltest du schon früh haben, das bringt noch neue Ideen :zwinker:
Die 38er NW kann man sicher zum Einstig verwenden.
(Stell sie auf eine symetrische Überschneidung)

In Verbindung mit einer guten Kanalarbeit, Kopfplanen, entsprechend angepassten
Ansauglängen und den sonstigen Feinarbeiten ergibt das schon eine gute Leistung.

Achte darauf das die Ventilführungen im Toleranzbereich liegen.
Im Ansaugkanal werden die ja noch um ca.8mm gekürzt.
(Die stehen da sonst nur dumm im Wege rum :approv_: )

Vor dem Zerlegen mal einen Kompressionstest machen!
Entscheidend ist, das sie ungefähr gleich sind.
Denn Rest muß man eh machen.
Gruß
Frank
Bild

Der kürzeste Tunerwitz.... Serienleistung erreicht.... Bild
Youtube Kanal: Frank Westerwald
https://www.youtube.com/channel/UCD7oqs ... DiZrOMaLRQ

Benutzeravatar
Speedfreak
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:01
Motorradmodell: 2a2, PC35

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von Speedfreak » So 22. Jun 2014, 22:27

Ich bin der Held des Tages ... heute zumindest ...

Habe ein paar Kleinigkeiten ausprobiert, da mir eine taugliche Batterie in die Hände fiel. u.A. ob Zündfunken
kommen.... Linke kerze raus ... funkt ... wieder rein. Rechte Kerze raus ... ging en bissl schwerer ... funkt ...
wieder rein (mit der Hand) ... krk ... fest :waller_: :waller_: :waller_: :waller_:
Nochmal raus, geguckt: Ersten drei Gewindegänge hin, nochmal versucht, ob ichs mit Nuss auf der Ratsche
und Geradehalten wieder hinbekomme...
-Sekt oder Selters-
... die nächsten drei Gänge futsch ... In dem Moment musste ich kurz vor die Tür gehen... :peitshce:

Naja, ich wollte ja eh die 38er Nocke einbauen ... Nebenbei bemerkt sieht
die erste Nocke der 27er Welle ziemlich bescheiden aus. Hat ein ziemliches
Pitting und Ausbrüche am Rand. Bin jetzt mal auf die Laufbuchsen der Zylinder gespannt...

Bild

Bild

So im Nachhinein betrachtet, macht das jetzt alles eine mords-kompetenten Eindruck ... :biglaugh:
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann

Benutzeravatar
Speedfreak
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:01
Motorradmodell: 2a2, PC35

Re: Speedys Rennerle ... im Aufbau

Beitrag von Speedfreak » Di 24. Jun 2014, 21:37

ok, heute war ein erfreulicher Abend.

Motor ging prima raus, Kopf ging super ab, sodass ich die Späne vom Kerzegewinde alle absaugen
konnte, bevor sie Schaden anrichten. Die Laufbuchsen sehen echt klasse aus, das macht Mut!

Bild

btw. die XS hat aber serienmäßig schon eine Ventildeckeldichtung, oder?
"... Es trifft immer die Guten, die Naiven, die mit den reinen Gedanken.
Der Teufel kümmert sich um das Leben seiner Kinder, Gott nur um deren Moral. ..."
von Eugen Wendmann

Antworten