Spannung für Zündung erhöhen

Rund um alles was die XS schnell macht abseits der Strasse....

Moderatoren: Gemamo, stone

Antworten
Benutzeravatar
huhu82
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 09:55
Motorradmodell: XS 360
Wohnort: München

Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von huhu82 » Mo 8. Okt 2018, 13:53

Servus zusammen,

mal ne Frage die mich seit einigen Tagen beschäftig:
Wurde es sinn machen die Spannung für die Zündung zu erhöhen um einen besseren und stabileren Zündfunke zu bekommen?

Hintergrund: Ein Rennfahrerkollege fährt 17V Bordnetz um genau das zu erreichen, allerdings in 2Takter. Jetzt bin ich am überlege, da ich eh ne neue Batterie brauch auf eine Lipo aus dem Modellbau zu kaufen. Meine Zündbox (Ignitech) arbeitet zwischen 8 und 18V. Mach ich da auf dauer die Spulen kaputt? Habe ich durch die höhere Spannung einen besseren Funken, mit dem ziel maximaler Leistung!?

Hatte beim Rennen beobachtet das meine Batteriespannung gesunken ist und ich damit auch Leistungsverluste hatte und langsamer wurde.

Benutzeravatar
stone
Flunker- und Tuningbeauftragter
Beiträge: 1822
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 20:27
Motorradmodell: XS400 ´81, SR500 ´89 und TRX850 ´96
Wohnort: 59199 Bönen

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von stone » Mo 8. Okt 2018, 19:51

Wenn Du die Boardspannung erhöhst wird auch die Zündspannung höher.
Normalerweise dürfte den Spulen das nichts ausmachen, hängt aber von den Spulen ab. :zuck:

Da die Ignitech eine Transistorzündung (nur eben programmierbar) ist solltest Du Spulen verwenden die für Transistorzündung ausgelegt sind, z.B. die Spulen der XS400DOHC. Die sind besser als die originalen Spulen der OHC Maschinen und auch die Zündkabel lassen sich einfach auswechseln.
Gruß
Bernd
82

Benutzeravatar
Gemamo
Sensenmann, Mobbing- und 3-Eier-Beauftragter
Beiträge: 2973
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 18:30
Motorradmodell: '78er Solo '79er Gespann '80er Cup '86er XT350 mit 4G5-Motor Retro-SuMo und ein 12,5PS-Rasenmäher mit Schneeketten und Räumschild

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von Gemamo » Mo 8. Okt 2018, 20:08

Mal etwas Gedankengut von einem Schlosser: die eigentliche Versorgung mit 17V reicht doch an den Zündspulen, oder? Da würde ich das Risiko, die Igni zu killen, durch einen vorgeschalteten Spannungskonstanter mit 12V Ausgangsspannung umgehen. Die Igni braucht ndoch nicht soooo viel Saft und schaltet nur Masse durch.

der 96er
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Aug 2017, 19:56
Motorradmodell: XS 400 Cup Yamaha
XS 400 Cup Yamaha
Wohnort: Odenthal

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von der 96er » Di 9. Okt 2018, 13:48

Hi Peter,

über die Auswirkung wird im übrigen durchaus kontrovers diskutiert. Mein Gedanke dabei ist, wenn du mit mehr Spannung zündest hast du trotzdem nicht mehr Gemisch im Brennraum ???, deswegen seh ich da auch gar keinen Leistungszuwachs, oder entgeht mir das was :kopfk_smil: :kopfk_smil:

Und der mit dem 2-Takter hat wahrscheinlich andauernd Löcher in den Kolben :biglaugh: ??

Gruß/Thomas

Benutzeravatar
huhu82
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 09:55
Motorradmodell: XS 360
Wohnort: München

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von huhu82 » Fr 12. Okt 2018, 12:11

Servus,

@Stone: danke für den Tip, werde mal schauen ob ich welche finde... kannst du mir sagen warum andere Spulen in dem Fall besser sind!? Bisher hatte ich die Info das die originalen gut und ausreichend sind.


@Thomas: die Zweitakter hat durchgehalten, er war aber auch vorsichtig!
Ich habe nicht mehr Gemisch im Brennraum aber das vorhandene Gemisch wird "besser" gezündet!?
Es gibt ja zb auch die Iridiumzündkerzen die "bessere" Funken produzieren (bei meiner Vespa funXSioniert das super, vor allem was kaltstart, kaltleerlauf, standgas angeht, Leistung ist da nicht spürbar ;-)

der 96er
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Aug 2017, 19:56
Motorradmodell: XS 400 Cup Yamaha
XS 400 Cup Yamaha
Wohnort: Odenthal

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von der 96er » Fr 12. Okt 2018, 17:08

Hi Peter,

ich verwende zu den Sachse Zündungen (jetzt MHP) die du ja wie ich glaube auch benutzt auch die Zündspulen von MHP (die von Dynatek) in Verbindung mit Hawker Batterien. Die halten normalerweise mehrere Stunden, so dass man sie nicht nach jedem Training laden muss, was ich aber trotzdem tue. Normalerweise entspricht die Ladezeit in etwa der doppelten Verbrauchszeit, also 40 Minuten laden bei 20 Minuten fahren. Herkömmliches Ladegerät: BAAS BA80 Steckerlader, Automatikladegerät 6 V, 12V 0.8A (Ebay). Laden über Außensteckdose.

Hab ich noch nie ein Problem mit gehabt bzgl. nachlassender Spannung. Hast du denn während das Moped läuft noch andere Verbraucher am Fahrzeug ?. Ich erinnere mich, dass du letztes Jahr in Ungarn auch während der Endurance Problem mit der Batteriespannung hattest ?

96
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
stone
Flunker- und Tuningbeauftragter
Beiträge: 1822
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 20:27
Motorradmodell: XS400 ´81, SR500 ´89 und TRX850 ´96
Wohnort: 59199 Bönen

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von stone » Fr 12. Okt 2018, 18:52

Für einen Renner tät ich eine PVL Zündung einbauen. Dann wird die Batterie überflüssig.
http://www.pvl-zuendungen.de/cms/
Gruß
Bernd
82

der 96er
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Do 10. Aug 2017, 19:56
Motorradmodell: XS 400 Cup Yamaha
XS 400 Cup Yamaha
Wohnort: Odenthal

Re: Spannung für Zündung erhöhen

Beitrag von der 96er » Mi 24. Okt 2018, 11:28

Hab mir das mal ein wenig angesehen. Das ist natürlich konzeptionell schon echt cool. Hätte ich mal früher wissen müssen, bevor ich mir jetzt auch für das letzte Moped ne Sachse Zündung gekauft habe.

Es reizt mich schon das mal zu probieren !

Antworten