Ruckdämpfer eingießen

Auch sehr wichtig...

Moderatoren: Gemamo, Käfertönni

Benutzeravatar
Sokrates
Forumsmutti
Beiträge: 7838
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 11:27
Motorradmodell: XS400 2A2 '79
XS400 2A2 '80
XJ900 58L '89
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Re: Ruckdämpfer eingießen

Beitrag von Sokrates »

Ja... die Lösung von mir hat eine max. Standzeit von 6000km...

Ist eine Frage des Aufwands... zumindest mit dem PMMA-Material das ich verwendet habe, würde ich sagen, das Thema ist beerdigt. :zuck:
Grüße,
Dirk

http://www.xs400.net/ Bild

Benutzeravatar
dergunnar
Mitglied
Beiträge: 1708
Registriert: Di 19. Feb 2013, 08:16
Motorradmodell: XS 400 2A2 ('78 & '80)
Wohnort: 51580

Re: Ruckdämpfer eingießen

Beitrag von dergunnar »

6000km?
Das reicht für die meisten von uns für etliche Jahre :devil:
Schöne Grüße!

nee mutt ik nich!

Gerhard M
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 18:20
Motorradmodell: 2A2 XS400

Re: Ruckdämpfer eingießen

Beitrag von Gerhard M »

Hallo Zusammen,

ich habe es jetzt geschafft, die Ruckdämpfer auszubauen. Erst habe ich das restliche Gummi mit einem Holzbohrer 25 mm entfernt. Dann habe ich mit einem kleinen Flachmeißel, einen stumpfen Schraubendreher und ein paar kleinen Holzkeilen die Ruckdämpfer so weit zerstört, bis sie sich rausnehmen ließen.

Ich werde jetzt die neuen Dämpfer bestellen. Habt ihr Tipps zum Einbauen ?
Ich würde die Dämpfer in die Gefriertruhe legen und das Rad mit einem Heißluftföhn anwärmen und die Bohrung einölen. Die Dämpfer würde ich dann mit einer 24er Nuss wieder Reinklopfen.

Passt das so ?

Viele Grüße,

Gerhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten