Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Auch sehr wichtig...

Moderatoren: Gemamo, Käfertönni

Antworten
Benutzeravatar
sadi
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Do 14. Jun 2018, 12:49
Motorradmodell: XS400 2A2 BJ 1981
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Beitrag von sadi » Di 10. Sep 2019, 19:22

Hi Leute,
habe heute eine neue Bremsscheibe eingebaut, um beim TÜV durchzukommen. Nun zum anderen Problem.
Bei mir wurde Spiel an der Schwinge attestiert, dachte mir ok bringe ich in eine Werkstatt. Wohne im Mietshaus und falls die Aktion mit selbst machen schief geht, kann ich die XS nicht tragen. Heute jedoch zum Einbauen neuer Bremsscheibe die XS auf den Hauptstände aufgebockt und noch mal selbst geschaut. An der Schwinge selbst, wackelt meiner Meinung nichts. Wenn ich an beiden Seiten vom Rad fasse und wackele, sind es eher die Radlager.
Kann mit die alten Radlager leicht raus bekommen oder braucht man eine Presse? Wenn die leicht rausgehen, würde ich das lieber selbst machen und am Samstag zum TÜV. Habe die hier gefunden: https://www.woembi.de/Radlagersatz-hint ... -Trommelbr Denke das sind die richtigen für die 2A2?

Die Andere Gesichte: Drehzahl wurde nicht mehr angezeigt. Habe nachgeschaut und festgestellt, dass das Seil gerissen. Das 5 cm Stück guckt aus dem Drehzahlmesser raus und ich bekomme es nicht gezogen. Mit ganz viel Kraft habe ich es nicht probiert. Was kann man da am besten machen?

Gruß

sadi

Benutzeravatar
oskarklaus
Mitglied
Beiträge: 206
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 22:45
Motorradmodell: 2 x XS 360, 1 x SR 500, 2 x XS 650, 1 x XS 650 Gespann, 1 x TY 50,

Re: Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Beitrag von oskarklaus » Di 10. Sep 2019, 19:44

Radlager kannst Du austreiben, die neuen vor dem Einbau in die Gefriere. Drezahlmesseraufnahme mit WD40 fluten und einwirken lassen.
Grüße Klaus

Benutzeravatar
Sokrates
Forumsmutti
Beiträge: 7262
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 11:27
Motorradmodell: XS400 2A2 '79
XS400 2A2 '80
SR125 '97
XJ900 58L '89
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Re: Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Beitrag von Sokrates » Mi 11. Sep 2019, 06:54

sadi hat geschrieben:
Di 10. Sep 2019, 19:22
Kann mit die alten Radlager leicht raus bekommen oder braucht man eine Presse? Wenn die leicht rausgehen, würde ich das lieber selbst machen und am Samstag zum TÜV. Habe die hier gefunden: https://www.woembi.de/Radlagersatz-hint ... -Trommelbr Denke das sind die richtigen für die 2A2?
SInd richtig.
Die Andere Gesichte: Drehzahl wurde nicht mehr angezeigt. Habe nachgeschaut und festgestellt, dass das Seil gerissen. Das 5 cm Stück guckt aus dem Drehzahlmesser raus und ich bekomme es nicht gezogen. Mit ganz viel Kraft habe ich es nicht probiert. Was kann man da am besten machen?
Ich würde mal ein wenig Sprühöl langsam an der Welle entlanglaufen lassen, einwirken und dann noch mal versuchen mit leichtem Zug.
Grüße,
Dirk

http://www.xs400.net/ Bild

Benutzeravatar
sadi
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Do 14. Jun 2018, 12:49
Motorradmodell: XS400 2A2 BJ 1981
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Beitrag von sadi » Mi 11. Sep 2019, 07:43

Danke euch,

werde es versuchen!

Benutzeravatar
einyeti
Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Di 19. Feb 2013, 10:12
Motorradmodell: XS400 12E
Dnepr MT10-36

Re: Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Beitrag von einyeti » Mi 11. Sep 2019, 08:14

wenn du die Nabe um die Radlager erwärmst, geht es leichter.
Ich nehme eine passende Nuss als Durchschlag, oder direkt die Achse
Gruß Jochen

Benutzeravatar
sadi
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Do 14. Jun 2018, 12:49
Motorradmodell: XS400 2A2 BJ 1981
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Radlager hinten und das Drehzahl-Seil

Beitrag von sadi » Fr 13. Sep 2019, 19:50

So, habw es heute angepackt. Lager raustreiben ging recht schnell. Nur die Lager die ich von Wombi bestellt habe waren nicht richtig. Zumindest auf der Seite vom Ritzel. Zum Glück war ein Lager passend und ritzelseitig habe ich den alten verwendet.
Die TRW Bremsbacken von der Trommel waren auch seltsam. Nach dem Einbau schleifte da irgendwas. Ich hatte die Federn im Verdacht, also neue Bremsbacken mit alten Federn rein und Ruhe. Und gleich noch die Felge neu lackiert.

Antworten